Die private Krankenversicherung - Die private Krankenversicherung

Die private Krankenversicherung steht in Deutschland nicht jedem offen. Angestellte dürfen sich in einer privaten Krankenversicherung (PKV) nur versichern lassen, wenn ihr Einkommen über der Grenze für die Versicherungspflicht liegt. Für Beamte und Selbstständige gilt diese Regelung nicht. Für Personen, die sich privat krankenversichern lassen wollen, gibt es die freie Versicherungswahl. Sie können aus einer Vielzahl an privaten Versicherungsangeboten auswählen.

Eigenschaften der PKV

Zwischen der gesetzlichen und privaten Krankenversicherung gibt es eine Reihe von Unterschieden. Während in der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) die Leistungen staatlich geregelt sind, kann der Leistungsumfang in der PKV mit dem Versicherer verhandelt werden. Diese Leistungen werden bis zum Lebensende gewährt.  In der PKV müssen versicherte Personen Arztrechnungen oder Rechnungen für Rezepte selbst bezahlen und erhalten erst danach einen entsprechenden Betrag von der PKV rückvergütet. Die Krankenversicherungsbeiträge richten sich in der PKV nach dem Umfang der Versicherungsleistungen. In der gesetzlichen Krankenversicherung orientieren sich die Beiträge ausschließlich an der Höhe des Einkommens. Die PKV kann Patienten als Kunden ablehnen, wenn diese beispielsweise an bestimmten Vorerkrankungen leiden. Eine Klage gegen die PKV kann nur auf eigene Kosten und eigenes Risiko auf dem Zivilrechtsweg eingebracht werden.

Wann lohnt sich die PKV?

Der Abschluss einer privaten Krankenversicherung richtet sich nach der Versicherungspflicht. Nur Angestellte, die über ein jährliches Einkommen verfügen, das über der Versicherungspflichtgrenze von derzeit 64.350 Euro liegt, können eine PKV abschließen. Beamte und Selbstständige hingegen dürfen jederzeit in die PKV wechseln. Für Beamte ist es aufgrund der gesetzlichen Regelungen sogar vorteilhaft, wenn sie in die PKV wechseln. Bei Beamten leistet der Dienstgeber für Behandlungen nur einen Beitrag von 50 Prozent. Zur Finanzierung der restlichen Kosten eignet sich eine PKV.